Theaterabend

Theaterabend der Kleinen Bühne Schwalm-Eder e.V. am 17. und 18.10.08

Den Theaterabend der Kleinen Bühne Schwalm-Eder kann man nur als vollen Erfolg bezeichnen.

Schon im Foyer wurden die Besucher in besonderer Art und Weise von der Jugendgruppe der Amateurbühne begrüßt.

Untermalt von romantischer Musik und Kerzenschein präsentierten sich die Akteure mit puppenhaften Gesichtern und Posen den staunenden Gästen.

Sie eröffneten auf zauberhafte Weise einen schönen Abend mit Ihrer Performance auf der Bühne und brachten so das Publikum in eine besinnliche Stimmung.

Nachdem die erste Vorsitzende Almuth Karger die Jugendgruppe verabschiedet, und das Publikum begrüßt hatte, ging es auch schon mit dem nächsten Stück weiter.

Das „Rotkäppchen, mal anders“ überzeugte das Publikum durch seinen Charme und jede Menge Witz.

Wolf und Großmutter liegen sich mit einer Flasche Klosterfrau Melissengeist in den Armen, der Jäger ist über beide Ohren verliebt, und auch der Musikus, der das Ganze mit seiner Gitarre begleitet, kommt nicht um ein schmunzeln herum.

Beim Publikum lösten sich wahre Lachsalven.

Nach einer Pause in der die Besucher das bereits Gesehene Revue passieren ließen, ging es dann weiter mit dem Musical „Die weiße Frau.“

Die Akteure spielten und sangen sich von Anfang an in die Herzen des Publikums. Dieses belohnte die fantastischen Leistungen der Schauspieler und Schauspielerinnen mit jeder Menge Szenenapplaus. Die allseits bekannte Homberger Sage wurde durch die beeindruckenden Gesangseinlagen dem Publikum näher gebracht und so auf eine gelungene Weise auch Homberger Geschichte erzählt.

Bei dem herzzerreißenden Gesang der Magd am Brunnen wird wohl im Publikum das ein oder andere Tränchen geflossen sein.

Besonderen Applaus bekam die Ideengeberin des Musicals Christina Engelbrecht. Sie hatte schon länger die Idee zu einem Musical und setzte diese zum Hessentag endgültig um. Mit Text und Musik aus ihrer Feder und mit Hilfe des Hombergers Martin Küsters der das ganze produzierte wurde daraus schon am Hessentag ein großer Erfolg.

Susanne Braun und Arne Ring brachten den bunt gewürfelten Haufen von Schauspielern des Reit- und Fahrvereins Homberg, der Berlin Tiergarten Schule der Ritterschaft zu Hohenburg und natürlich der Kleinen Bühne Schwalm-Eder zusammen und führten die Regie mit professioneller Hand.

Ein gelungener Abend endete mit einem zufriedenen Publikum und glücklichen Schauspielern.

Die erste Vorsitzende dankte allen Beteiligten ganz herzlich und verabschiedete das Publikum indem sie gleich zum nächsten Stück einlud, das bereits Ende November auf den Plan steht. Dann präsentiert die Kleine Bühne das

„ Urmel aus dem Eis“