Vorsicht Trinkwasser!

Kleine Bühne Schwalm-Eder

„Vorsicht Trinkwasser!“

Auch in diesem Jahr möchte die Kleine Bühne Schwalm-Eder ihrem Theaterpublikum mit einer neuen Produktion, der Komödie „Vorsicht Trinkwasser!“ von Woody Allen, wieder beste Unterhaltung präsentieren.


Unter der Regie von Ludgerus Damen und Klaus Engelhardt stehen vierzehn Darsteller auf der Bühne in diesem temporeichen Theaterstück, das Spannung und Komik auf eine einzigartige Weise vereint.
Das Stück spielt in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, zur Zeit des „Eisernen Vorhangs“. Die Handlung rankt sich um eine amerikanische Durchschnittsfamilie, die im Urlaub einen internationalen Spionagefall verursacht:
Der amerikanische Partyservicebesitzer und begeisterte Hobbyfotograf Walter Hollander denkt sich während eines Urlaubs in Europa nichts dabei, eifrig seinem Hobby nachzugehen. Mehr oder weniger unwissend macht er Fotos von einem osteuropäischen Sperrgebiet – und wird prompt vom dortigen Geheimdienst erwischt. Von den Kommunisten gejagt, flieht Hollander mit Frau und Tochter in die amerikanische Botschaft des Landes, um der drohenden Gefangennahme zu entgehen. Doch hier ergibt sich sogleich ein weiteres Problem: Die Botschaft wird derzeit nicht vom Botschafter selbst, sondern vorübergehend von dessen Sohn geführt, der mit der neuen Situation hoffnungslos überfordert ist. Und so geschieht im Verlauf der Handlung genau das, was eigentlich verhindert werden sollte: Die drei Amerikaner werden als Spione angesehen! Ein gnadenloses Schicksal droht ihnen beim Verlassen der Botschaft, die von Geheimdienst und Demonstranten belagert wird. Sie verlangen die Auslieferung der „Spione“ und untermauern diese Forderung durch recht nachhaltige Drohungen.


Mit vielen möglichen und unmöglichen Ideen im Hinterkopf sinnt die Familie nach einer Gelegenheit, ihrem Zufluchtsort sowie den Fängen eines martialischen Geheimdienstchefs möglichst schnell wieder zu entkommen. Hilfe vom Sohn des Botschafters oder anderer unfreiwilliger Botschaftsbewohner und -mitarbeiter, die im Verlauf des Stückes bei den Zuschauern für allerlei Vergnügen sorgen werden, scheint kaum zu erwarten.
Mit welchen Schwierigkeiten die Familie bei ihrem Vorhaben zu kämpfen hat, und ob die Flucht letztendlich gelingt - davon sollten sich die Zuschauer selbst überzeugen.
Spannendes Vergnügen dabei wünscht die Kleine Bühne Schwalm-Eder!